Taekwondo im Schulsport

Taekwondo im Schulsport – Deutsche Taekwondo Jugend

Unsere Abteilung hat jetzt eine lizenzierte Taekwondo-Lehrerin im Schulsport. Die Abteilungsleiterin Formen (Poomse) Sonja Ruf, absolvierte im Mai die Ausbildung zum Taekwondo-Lehrer im Schulsport in Leipzig. Dieses Konzept gibt es bereits seit 10 Jahren und wird immer weiterentwickelt. Derzeit gibt es in ganz Deutschland 400 Taekwondo-Lehrer.

vordere Reihe dritte von links – Sonja Ruf

 

Gürtelprüfung in der Abteilung Taekwondo

Herausragende Leistungen zeigten Sema Batema, Deniz Aziret, Daniel Abele, Saskia Erkenbrecher und Marietta Kolb.
Am 26.06.2018 fand unsere letzte Gürtelprüfung vor der Sommerpause statt. Es stellten sich insgesamt 20 Sportler dem Prüfer Bernhard Güntner von der DJK-SV Ellwangen. Erfreulich war, dass sich elf Anfänger zur Prüfung angemeldet hatten. Alle Prüflinge haben die Prüfung bestanden.

Sema Batema (Württ. Meister Formen 2018) und Deniz Aziret (Württ. Meister Kampf 2018) zeigten eine Topleistung, genauso wie Daniel Abele, Saskia Erkenbrecher und Marietta Kolb. Die anderen Prüflinge haben mit guten Leistungen bestanden. Vier Sportler konnten gleich die Prüfung zum Gelbgurt ablegen. Mit nur fünf Jahren hat Benjamin Thiele seine erste Prüfung absolviert. Für Lucas Fuchs war es die letzte Prüfung innerhalb der Abteilung. Lucas Fuchs ist jetzt Dan-Anwärter.

Die erzielten Graduierungen der einzelnen Sportler:

Schmid Nina weiß /gelb 9 Kup
Rössler Lia-Marie weiß/gelb 9 Kup
Benjamin Thiele weiß/gelb 9 Kup
Herb Jonas weiß/gelb 9 Kup
Smoger Ailina weiß/gelb 9 Kup
Smoger Jonas weiß/gelb 9 Kup
Tretter Miriam weiß/gelb 9 Kup
Meinert Antonia gelb 8 Kup
Thaler Lore gelb 8 Kup
Benz Celina gelb 8 Kup
Hiba Leara gelb 8 Kup
Majcen Alexander gelb/grün 7 Kup
Batema Sema gelb/grün 7 Kup
Abele Daniel grün 6 Kup
Aziret Deniz grün 6 Kup
Erkenbrecher Sasika grün 6 Kup
Kolb Marietta grün 6 Kup
Herzig Pascal grün/blau 5 Kup
Lehmann Luca blau 4 Kup
Fuchs Lucas rot/schwarz 1 Kup

Die Abteilung gratuliert allen Sportlern zu ihrer bestandenen Prüfung. Auch ein Dankeschön an die fleißigen Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der Prüfung sorgten.

Taekwondo AG an der Grauleshofschule in Aalen

T a e k w o n d o A G  –  2018

Die Taekwondo-AG im zweiten Schulhalbjahr wurde von zehn Schülern mit Erfolg abgeschlossen. Für die erbrachten Leistungen bekamen die Kinder eine Urkunde ausgehändigt.

Die Wurzeln des Taekwondo reichen über 2000 Jahre zurück. In ihrer modernen Form besteht die aus Korea stammende Kampfkunst seit 1955. In den 60er Jahren kam Taekwondo nach Deutschland. Im Jahr 1980 wurde die Deutsche Taekwondo Union e.V. (DTU) als nationaler Spitzenverband für olympisches Taekwondo gegründet.

Die Sportart Taekwondo ist gerade für Kinder eine Chance ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Im Taekwondo gibt es Regeln und Grenzen, Selbstdisziplin, Toleranz, Gemeinschaftlichkeit, gegenseitiger Respekt, die den Kindern im Taekwondo vermittelt werden. Dies sind entscheidende Ansatzpunkte, welche zu einer Verbesserung sozialer Verhaltensweisen, sowie zur allgemeinen Gesunderhaltung beitragen können.

Die Schüler konnten in den zahlreichen Trainingseinheiten Grundtechniken, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordinationsfähigkeit, Kraft, Schnelligkeit, Falltechniken, Selbstverteidigung und vieles mehr ausprobieren. Die Schüler hatten großen Spaß. Im neuen Schuljahr geht es weiter mit Taekwondo an der Grauleshofschule.

Württembergische Meisterschaft Kampf (Vollkontakt) im Taekwondo

Erfolgreiche Teilnahme der TSG Hofherrnweiler bei der Württembergischen Meisterschaft Kampf (Vollkontakt)

Deniz Aziret souverän Württembergischer Meister 2018 im Kampf.

Am Samstag, den 28. April 2018 fanden die diesjährigen Württembergischen Meisterschaften im Taekwondo Kampf (Vollkontakt) in Ulm statt. An der Meisterschaft nahmen ca. 260 Sportler teil. Von der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach meldeten sich zwei Wettkämpfer zu diesem Turnier.

Deniz Aziret hatte von Anfang an seinen Gegner fest im Griff und somit im Finale vorzeitig durch technische Überlegenheit den Kampf mit 20:0 für sich entschieden. Johannes Hesko konnte seinen ersten Kampf knapp für sich entscheiden. Im Finale traf er leider auf einen stärkeren Gegner und verlor den Kampf. Johannes Hesko erkämpfte sich den 2. Platz und ist somit Vizemeister.

Platzierungen: Deniz Aziret – LK2 Jugend/B -53kg – 1. Platz /  Johannes Hesko – LK2 Jugend/B -41kg – 2. Platz

Die Trainer Pietro Truddaiu und Rainer Braun sind sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Wettkämpfer.

Tolle Leistung! Glückwunsch von der Abteilung und dem Trainerteam!

Württembergische Poomsae Meisterschaft Taekwondo

Württembergische Poomsae Meisterschaft – Taekwondo

Sema Batema von der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach, Abteilung Taekwondo ist Württermbergischer Meister seiner Altersklasse.

Letzten Sonntag, 22.04.2018 fand in Korntal-Münchingen die diesjährige Württembergische Poomsae (Formen) Meisterschaft im Taekwondo statt. Insgesamt waren 305 Wettkämpfer angetreten. Diesmal war die Meisterschaft sehr gut besucht. Nach vierjähriger Pause nahmen acht Sportler der TSG an diesem Event teil.

Sema Batema konnte sich in der Leistungsklasse 2 (8-5 Kup) Senioren 2 den Württembergischen Meistertitel sichern. Die Leistungsklasse 1 (ab 4 Kup) war sehr stark vertreten, auch durch Sportler vom Kader. Das LK1 Synchron Team Jugend mit Rocco Jocham, Rene Fuchs und Giacomo Geißinger konnte sich einen guten dritten Platz erkämpfen. Denise Ruf, Michelle Ruf und Melissa Müller im LK1 Synchron Team erkämpften sich den fünften Platz. Beim LK1 Paar Jugend verpassten Denise Ruf/Rocco Jocham und Rene Fuchs/Melissa Müller nur knapp den Einzug in die Finalrunde. Im Einzel LK1 Jugend konnte sich Rocco Jocham einen dritten Platz sichern. Rene Fuchs erreichte den 5 Platz, Denise Ruf den 6 Platz, Lucas Fuchs den 8 Platz. Michelle Ruf und Melissa Müller starteten in einem sehr großen Teilnehmerfeld. Michelle Ruf erreichte den Einzug in die Finalrunde Melissa Müller verpasste diese sehr knapp. Die Trainer Sonja Ruf und Thomas Fechner sind insgesamt gesehen zufrieden mit den Leistungen ihrer Sportler. Nach vier Jahren wieder einzusteigen und Gegner vom Kader zu haben, ist nicht einfach, trotzdem konnten die TSG Sportler auch Gegner hinter sich lassen. Ziel ist es jetzt sich Schritt für Schritt zu verbessern und Turniererfahrungen zu sammeln, da sind sich Sonja Ruf und Thomas Fechner einig.

Johannes Hesko souverän Internationaler Taekwondo Champion

Johannes Hesko souverän Internationaler Taekwondo-Champion

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach, Abteilung Taekwondo hat einen internationalen Champion in ihren Reihen.

Ende März konnte sich Johannes Hesko beim 15. Internationalen Tuttlinger Taekwondo Turnier den Sieg in seiner Alters- u. Gewichtsklasse sichern. Insgesamt waren ca. 320 Sportler zu diesem Turnier angereist. In der Gewichtsklasse von Johannes Hesko waren acht Kämpfer aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien angetreten. Gekämpft wurde im k.o-System und so musste der TSG Kampfsportler in seinem ersten Kampf gegen einen Kämpfer aus Österreich antreten. Der Sieg wurde bereits nach 90 Sekunden durch Aufgabe des Gegners ganz klar für Johannes Hesko entschieden. In der nächsten Runde traf der TSG Sportler auf einen Gegner aus Deutschland. Nach 60 Sekunden war dieser Kampf durch k.o. des Gegners gewonnen und für Johannes Hesko bedeutete dies den Einzug ins Finale. Im Finale traf der Kämpfer der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach dann auf einen Kämpfer aus der Schweiz. Bereits unmittelbar nach Freigabe des Kampfes durch den Wettkampfrichter platzierte Johannes Hesko gekonnt zwei Fersendrehkicks und ging mit 7:0 in Führung. Durch weitere Treffer am Körper und Kopf gewann Johannes Hesko ganz klar mit 22:6 Punkten. Der TSG Wettkämpfer wurde somit zum Internationalen Tuttlinger Taekwondo-Champion gekürt. Die Abteilung Taekwondo gratuliert ihrem Champion.

 

Gürtelprüfung Taekwondo – März 2018

Taekwondo – Gürtelprüfung bei der TSG Hofherrnweiler

Vor kurzem fand die erste Gürtelprüfung der Abteilung Taekwondo des TSG Hofherrnweiler-Unterrombach im neuen Jahr statt. Insgesamt stellten sich 19 Sportler der Herausforderung. Die letzten Wochen wurden die Sportler intensiv auf die Prüfung vorbereitet. Am Freitag, 09.03.2018 war es dann soweit, die Prüflinge zeigten ihr Können dem Prüfer Bernhard Güntner von der DJK-SV Ellwangen. Alle Prüflinge haben mit guten bis sehr guten Leistungen bestanden. Schön war, dass sechs Sportler ihre erste Prüfung absolvierten, vier davon konnten gleich die Prüfung zum Gelbgurt ablegen. Für Melissa Müller war es die letzte Prüfung in der Abteilung. Sie absolvierte die Prüfung zum 1 Kup (rot/schwarz) und ist somit stolze Dan-Anwärterin.

Die Graduierungen der Sportler:

Jasmin Englaro und Gabriel Hesko zum 9 Kup (weiß/gelb)

Jakob Schmidt, Laura Kababiyik, Felix Renner, Sema Batema, Lukas und Daniel Meiborg zum 8 Kup (gelb)

Marietta Kolb, Saskia Erkenbrecher und Daniel Abele zum 7 Kup (gelb/grün)

Hannah Abele, Leona und Jozefina Gojcaj zum 6 Kup (grün)

Johannes Hesko zum 5 Kup (grün/blau)

Giacomo Geißinger und Leon Gojcaj zum 4 Kup (blau)

Quirin Lutz zum 2 Kup (rot)

Melissa Müller zum 1 Kup (rot/schwarz)

Technik Lehrgang mit Hermann Deeg aus Blaufelden

Taekwondo Lehrgang bei der TSG Hofherrnweiler

Abteilungsleiterin und Trainerin Sonja Ruf des TSG Hofherrnweiler-Unterrombach organisierte einen Workshop für technikinteressierten Sportler.

Kürzlich veranstaltete die Taekwondo-Abteilung der TSG Hofherrnweiler einen Taekwondo-Lehrgang in der Rombachhalle. Einige Sportler von der DJK-SV Ellwangen folgten der Einladung und waren mit dabei. Schon seit längerem arbeiten die Trainerteams der beiden Vereine von Aalen und Ellwangen zusammen.

Referent Hermann Deeg, Trainer des TSV Blaufelden und Mitglied im Lehrwesenteam der TUBW leitete den Lehrgang. Für die Sportler der noch recht jungen neugegründeten Taekwondo-Abteilung des TSG Hofherrnweiler war dies eine willkommene Abwechslung zum allgemeinen Trainingsbetrieb.

Formenlauf ist für jeden Sportler Pflicht um Gürtelprüfungen ablegen zu können. Für jede Prüfung muss eine neue Form (Poomse) erlernt werden. Die Formen sind eine feste Abfolge von Angriffs- und Verteidigungstechniken, die gegen einen imaginären Gegner ausgeführt werden. Formenlauf ist auch Wettkampfdisziplin. Bewertet wird die richtige Abfolge der Poomse, die Exaktheit der Ausführung, sowie Kraft und Dynamik der Bewegungen. Bei Mannschaftswettbewerben wird noch zusätzlich die Synchronisation der Wettkämpfer bewertet.

Die Taekwondo Sportler, sowie die Trainerteams von Aalen und Ellwangen wurden auf den neusten Stand, bezüglich der aktuellen WOP-Regeln (Wettkampfordnung für Poomse Meisterschaft) beim Formenlauf gebracht. Hermann Deeg zeigte den Workshop Teilnehmern sehr ausführlich anhand von Praxisbeispielen, auf was bei der Technik und der Präsentation zu achten ist.

Allen Teilnehmern machte der Workshop großen Spaß, nur leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei. Die Verantwortlichen der drei Vereine Sonja Ruf (TSG Hofherrnweiler), Pietro Truddaiu (TSG Hofherrnweiler) und Hermann Deeg (TSV Blaufelden), sowie Bernhard Güntner (DJK-SV Ellwangen) wollen in Zukunft ihre Zusammenarbeit erweitern.

 

Projekt Taekwondo und Fußball

Fußball und Taekwondo eine hervorragende Kombination

Die Taekwondo-Abteilung der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach und die Fußballjugend des Zweitligisten FC Heidenheim konnten ihr gemeinsames Projekt mit Erfolg umsetzen. Der Trainer des 1. FC Heidenheim, Daniel Stredak und die Taekwondo Trainerin der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach, Sonja Ruf sind sich einig, es hat von Anfang alles gepasst, es war ein gelungenes Projekt, das allen Beteiligten riesigen Spaß bereitet hat. Dies sicherlich nicht alltägliche Projekt wurde am Dienstag, 06.02.2108 erfolgreich mit einer Gürtelprüfung abgeschlossen. Der FCH-Coach und Sportwissenschaftler Daniel Stredak wollte bewusst Taekwondo in sein Trainingsprogramm mit integrieren. Zlatan Ibrahimovic bekannt im internationalen Fußball ist selbst Schwarzgurtträger. In nur acht Übungsabenden wurden die Jungs in all den verschiedenen Bereichen des Taekwondo`s eingeführt. Dies wurde ausdrücklich vom FCH-Coach so gewünscht, um den ganzen noch den nötigen Kick zu geben, setzte sich die Taekwondo-Trainerin gemeinsam mit den Jungs das Ziel, nach acht Übungsabenden die Gelbgurt Prüfung abzulegen. Dazu muss man wissen, dass die Jungs in der Talentrunde aktiv, der höchsten Spielklasse der D-Junioren im Land spielen. Sie sind derzeit auf dem dritten Platz hinter dem VfB Stuttgart und den Stuttgarter Kickers. Koordination ist beim Taekwondo ein wichtiger Bestandteil. Konzentration und auch Disziplin ist sehr wichtig, um erfolgreich im Taekwondo zu sein. Kraft, Ausdauer und auch Dynamik sind weitere Aspekte der Kampfsportart Taekwondo. Der Wettkampf ist schnell, technisch und taktisch sehr anspruchsvoll. Wichtige Elemente die man beim Fußball gut gebrauchen kann. Von den verschiedenen Kicks, in unterschiedlichen Höhen, gesprungen oder gedreht, das hat die Jungs fasziniert. Die Jungs waren von Anfang an hochmotiviert und zeigten ihr Können dem Prüfer Bernhard Güntner von der DJK-SV Ellwangen. Alle haben mit sehr guten Leistungen bestanden. Passt Fußball und Taekwondo überhaupt zusammen? Ja es passt, da sind sich der FCH Coach Daniel Stredak und TSG Taekwondo Trainerin Sonja Ruf einig. Die Jungs werden sicherlich einige Segmente vom Taekwondo in ihren Fußballalltag miteinbauen.