Taekwondo im Schulsport

Weihnachtsferien sind vorbei und es geht weiter mit Taekwondo im Schulsport. Voller Begeisterung und Elan sind die Schüler der Grauleshofschule und Rombachschule  ins neue Jahr gestartet. In der Zwischenzeit lernten die Kinder schon einige koreanischen Begriffe kennen und beherrschen diese auch.

  Schüler der Grauleshofschule

Taekwondo an Schulen

Die Jugendabteilung der Deutschen Taekwondo Union (DTU) hat sich zum Ziel gesetzt das Selbstbewusstsein der Kinder und Jugendlichen mit dem Angebot „Taekwondo im Schulsport“ zu verbessern. 2008 war es dann soweit, die ersten „Taekwondo-Lehrer im Schulsport“ wurden ausgebildet. In der Zwischenzeit gibt es 400 ausgebildete und lizenzierte Taekwondo-Lehrer in Deutschland. Die olympische Sportart Taekwondo bietet hier entscheidende Ansatzpunkte, welche zu einer Verbesserung sozialer Verhaltensweisen, sowie zur allgemeinen Gesunderhaltung von Körper und Geist beitragen kann. Mit Taekwondo besteht die Möglichkeit, die charakterlichen Eigenschaften vor allem bei Kindern und Jugendlichen positiv zu beeinflussen. Gerade in einer Zeit des Werteverfalls und der zunehmenden Gewalt ist dieser Aspekt des Taekwondo von großer Bedeutung.

Die sportlichen Inhalte im Unterricht umfassen motorische Fähigkeiten wie Fitnessübungen, Hindernis-Parcours, verschiedene Technikkombinationen, Selbstverteidigung und Fallschule. Kognitive Fähigkeiten wie Regeln zu akzeptieren und einzuhalten, sowie soziale Fähigkeiten der Rücksichtnahme, Respekt, Disziplin, Toleranz, kooperatives Verhalten, gegenseitiges Vertrauen und Verantwortung werden im Unterricht gefördert.

In Aalen wird dieses Konzept von der DTU-Jugend an zwei Grundschulen (Grauleshofschule und Rombachschule), durch unsere Taekwondo Lehrerin im Schulsport Sonja Ruf, seit diesem Schuljahr umgesetzt. Um Taekwondo im Schulsport unterrichten zu können bedarf es bestimmte Voraussetzungen, damit man überhaupt eine Ausbildung zum Taekwondo-Lehrer im Schulsport bei der DTU-Jugend absolvieren kann. Es muss ein Bezug zur Kinder-, Jugend-, Schulsportarbeit nachgewiesen werden, mindestens Trainer C-Lizenz im Taekwondo, möglichst 1 Dan und Mitglied in der Deutschen Taekwondo Union. Im Frühjahr hat sich unsere Abteilungsleiterin (Formen) und Trainerin im Bereich Taekwondo, Sonja Ruf in Leipzig erfolgreich zur Taekwondo-Lehrerin mit Lizenz ausbilden lassen. Nach den Sommerferien mit Beginn des neuen Schuljahres startete an der Grauleshofschule mit 20 Kindern und an der Rombachschule mit 18 Kindern der Unterricht. Nach ein paar Trainingseinheiten erhielten die Kinder ihren Taekwondo-Anzug (Dobok) als Anerkennung für die bis dahin erbrachten Leistungen. Die Freude war riesig. Voller Stolz tragen die Kinder ihren Dobok.

Zur Abnahme der Prüfung im Schulsportbereich bis zum 7. Kup (gelb/grün) sind alle Inhaber der DTU-Bundeslizenz „Taekwondo-Lehrer im Schulsport“ berechtigt. Pro Schuljahr ist immer nur eine Prüfung zugelassen. Nächstes Jahr im Sommer 2019 zum Schuljahresende wird Sonja Ruf die Gürtelprüfung bei den Kindern an beiden Grundschulen abnehmen. Bei bestandener Prüfung erhalten die Kinder eine Urkunde von der Deutschen Taekwondo Union. Im darauffolgenden Schuljahr besteht die Möglichkeit den fortgeschrittenen Unterricht zu besuchen, um die bereits erlernten Taekwondo-Techniken zu vertiefen und die nächste Hürde (gelber Gürtel) Schritt für Schritt anzugehen.

 Schüler der Rombachschule

Baden-Württembergische Meisterschaft Taekwondo im Bereich Technik

Zwei dritte Plätze für die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach im Taekwondo

Sonja Ruf und Denise Ruf erzielten einen guten dritten Platz.

Die diesjährige Baden-Württembergische Poomsae (Formen/Technik) Meisterschaft im Taekwondo fand vergangenen Sonntag in Stuttgart statt. Bei diesem anspruchsvollen Turnier starteten sehr viele Wettkämpfer die im Landeskader sind. Trotzdem nahmen fünf Sportler von der TSG-Hofherrnweiler-Unterrombach die Herausforderung an und konnten am Ende zwei dritte Plätze, zwei fünfte Plätze und einen sechsten Platz erzielen.

Die TSG Sportler starteten alle im Einzelwettbewerb. Insgesamt waren für die Einzelwettkämpfe 230 Sportler gemeldet. Die Formen sind eine feste Abfolge von Angriff- und Verteidigungstechniken, die gegen einen imaginären Gegner ausgeführt werden. Bewertet wird die richtige Abfolge der Poomsae, die Exaktheit der Ausführung, sowie Kraft und Dynamik der Bewegungen.

Die erzielten Platzierungen:

Sonja Ruf und Denise Ruf – 3. Platz, Thomas Fechner und Michelle Ruf – 5. Platz, Melissa Müller 6. Platz

Das Trainerteam der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach ist zufrieden mit den erbrachten Leistungen der Sportler. Ziel der Abteilung Taekwondo ist es die Sportler im Formenlauf noch mehr zu fördern, damit sie sich weiterentwickeln können.

 

Baden-Württembergische Meisterschaft Kampf – Taekwondo

Deniz Aziret vom TSG Hofherrnweiler-Unterrombach Vizemeister im Kampf Taekwondo

Die Taekwondo-Abteilung der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach erzielte guten zweiten Platz bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft im Kampf (Vollkontakt) Taekwondo.

TSG Sportler Deniz Aziret erkämpfte sich vergangen Samstag, 13.10.2018 in einem anspruchsvollen Turnier mit 300 Wettkämpfer in Bietigheim-Bissingen einen hervorragenden zweiten Platz in seiner Gewichtsklasse Jugend B und führt damit die Erfolge der Abteilung Taekwondo im Bereich des Wettkampfes fort.

Deniz Aziret traf im Finale auf einen technisch versierten und sehr aggressiven Gegner. Nachdem er anfangs vom Kampfstil des Gegners überrascht war, konnte er insbesondere in der zweiten Runde von seinen Fähigkeiten überzeugen und sich zunehmend auf seinen Gegner einstellen. Leider konnte der initiale Vorsprung des Gegners nicht mehr aufgeholt werden, sodass sich der TSG Kämpfer geschlagen geben musste und nur knapp den Titel verpasste.

Schon in der nächsten Woche wird sich Deniz Aziret gemeinsam mit dem TSG-Trainerteam den Vorbereitungen für den nächsten Wettkampf widmen. Die Taekwondo- Abteilung wird weiterhin ihre Fähigkeiten im Bereich des Wettkampfes ausbauen und weiterentwickeln, sowie interessierte Sportlerinnen und Sportler aktiv fördern.

Taekwondo Schule „Sedat Karaman“ in München

Unsere Abteilung Taekwondo ist jetzt offiziell Partner der Taekwondo Schule „Sedat Karaman“ in München. Sedat Karaman und Sonja Ruf freuen sich auf die Zusammenarbeit. Es ist auf jeden Fall eine Bereicherung für unseren Verein, für die Abteilung und natürlich für die vielen Taekwondo-Sportler.

Unsere stolze Dan-Träger vom 1 Dan bis zum 4 Dan.

Auftritt der „Black Pepper Girls“ an den Reichsstädter Tagen

Die „Black Pepper Girls“ präsentierten sich mit drei neuen Sportlerinnen, mit neuem Outfit und neuer Choreographie an den Reichsstädter Tagen 2018 in Aalen. Taekwondo-Techniken, Akrobatikeinlagen, Selbstverteidigung mit und ohne Waffen, sowie Bruchtest wurden von den sechs Mädels eindrucksvoll vorgeführt.

Auftritte am Sparkassenplatz und Gmünder Torplatz

Taekwondo im Schulsport

Taekwondo im Schulsport – Deutsche Taekwondo Jugend

Unsere Abteilung hat jetzt eine lizenzierte Taekwondo-Lehrerin im Schulsport. Die Abteilungsleiterin Formen (Poomse) Sonja Ruf, absolvierte im Mai die Ausbildung zum Taekwondo-Lehrer im Schulsport in Leipzig. Dieses Konzept gibt es bereits seit 10 Jahren und wird immer weiterentwickelt. Derzeit gibt es in ganz Deutschland 400 Taekwondo-Lehrer.

vordere Reihe dritte von links – Sonja Ruf

 

Gürtelprüfung in der Abteilung Taekwondo

Herausragende Leistungen zeigten Sema Batema, Deniz Aziret, Daniel Abele, Saskia Erkenbrecher und Marietta Kolb.
Am 26.06.2018 fand unsere letzte Gürtelprüfung vor der Sommerpause statt. Es stellten sich insgesamt 20 Sportler dem Prüfer Bernhard Güntner von der DJK-SV Ellwangen. Erfreulich war, dass sich elf Anfänger zur Prüfung angemeldet hatten. Alle Prüflinge haben die Prüfung bestanden.

Sema Batema (Württ. Meister Formen 2018) und Deniz Aziret (Württ. Meister Kampf 2018) zeigten eine Topleistung, genauso wie Daniel Abele, Saskia Erkenbrecher und Marietta Kolb. Die anderen Prüflinge haben mit guten Leistungen bestanden. Vier Sportler konnten gleich die Prüfung zum Gelbgurt ablegen. Mit nur fünf Jahren hat Benjamin Thiele seine erste Prüfung absolviert. Für Lucas Fuchs war es die letzte Prüfung innerhalb der Abteilung. Lucas Fuchs ist jetzt Dan-Anwärter.

Die erzielten Graduierungen der einzelnen Sportler:

Schmid Nina weiß /gelb 9 Kup
Rössler Lia-Marie weiß/gelb 9 Kup
Benjamin Thiele weiß/gelb 9 Kup
Herb Jonas weiß/gelb 9 Kup
Smoger Ailina weiß/gelb 9 Kup
Smoger Jonas weiß/gelb 9 Kup
Tretter Miriam weiß/gelb 9 Kup
Meinert Antonia gelb 8 Kup
Thaler Lore gelb 8 Kup
Benz Celina gelb 8 Kup
Hiba Leara gelb 8 Kup
Majcen Alexander gelb/grün 7 Kup
Batema Sema gelb/grün 7 Kup
Abele Daniel grün 6 Kup
Aziret Deniz grün 6 Kup
Erkenbrecher Sasika grün 6 Kup
Kolb Marietta grün 6 Kup
Herzig Pascal grün/blau 5 Kup
Lehmann Luca blau 4 Kup
Fuchs Lucas rot/schwarz 1 Kup

Die Abteilung gratuliert allen Sportlern zu ihrer bestandenen Prüfung. Auch ein Dankeschön an die fleißigen Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der Prüfung sorgten.

Taekwondo AG an der Grauleshofschule in Aalen

T a e k w o n d o A G  –  2018

Die Taekwondo-AG im zweiten Schulhalbjahr wurde von zehn Schülern mit Erfolg abgeschlossen. Für die erbrachten Leistungen bekamen die Kinder eine Urkunde ausgehändigt.

Die Wurzeln des Taekwondo reichen über 2000 Jahre zurück. In ihrer modernen Form besteht die aus Korea stammende Kampfkunst seit 1955. In den 60er Jahren kam Taekwondo nach Deutschland. Im Jahr 1980 wurde die Deutsche Taekwondo Union e.V. (DTU) als nationaler Spitzenverband für olympisches Taekwondo gegründet.

Die Sportart Taekwondo ist gerade für Kinder eine Chance ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Im Taekwondo gibt es Regeln und Grenzen, Selbstdisziplin, Toleranz, Gemeinschaftlichkeit, gegenseitiger Respekt, die den Kindern im Taekwondo vermittelt werden. Dies sind entscheidende Ansatzpunkte, welche zu einer Verbesserung sozialer Verhaltensweisen, sowie zur allgemeinen Gesunderhaltung beitragen können.

Die Schüler konnten in den zahlreichen Trainingseinheiten Grundtechniken, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordinationsfähigkeit, Kraft, Schnelligkeit, Falltechniken, Selbstverteidigung und vieles mehr ausprobieren. Die Schüler hatten großen Spaß. Im neuen Schuljahr geht es weiter mit Taekwondo an der Grauleshofschule.

Württembergische Meisterschaft Kampf (Vollkontakt) im Taekwondo

Erfolgreiche Teilnahme der TSG Hofherrnweiler bei der Württembergischen Meisterschaft Kampf (Vollkontakt)

Deniz Aziret souverän Württembergischer Meister 2018 im Kampf.

Am Samstag, den 28. April 2018 fanden die diesjährigen Württembergischen Meisterschaften im Taekwondo Kampf (Vollkontakt) in Ulm statt. An der Meisterschaft nahmen ca. 260 Sportler teil. Von der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach meldeten sich zwei Wettkämpfer zu diesem Turnier.

Deniz Aziret hatte von Anfang an seinen Gegner fest im Griff und somit im Finale vorzeitig durch technische Überlegenheit den Kampf mit 20:0 für sich entschieden. Johannes Hesko konnte seinen ersten Kampf knapp für sich entscheiden. Im Finale traf er leider auf einen stärkeren Gegner und verlor den Kampf. Johannes Hesko erkämpfte sich den 2. Platz und ist somit Vizemeister.

Platzierungen: Deniz Aziret – LK2 Jugend/B -53kg – 1. Platz /  Johannes Hesko – LK2 Jugend/B -41kg – 2. Platz

Die Trainer Pietro Truddaiu und Rainer Braun sind sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Wettkämpfer.

Tolle Leistung! Glückwunsch von der Abteilung und dem Trainerteam!