Melissa Müller ist jetzt Dan-Trägerin

Die Kampfsportlerin Melissa Müller von der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach hat mit hervorragenden Leistungen die Dan Prüfung zum 1. Dan (Schwarzgurt) bestanden.

Melissa hat sich intensiv und sehr gut auf die Dan-Prüfung vorbereitet. Ende Oktober war es dann soweit, die Sportlerin von der TSG Hofherrnweiler stellte sich der Herausforderung und trat zur Dan-Prüfung in München an. Die verschiedenen Anforderungen meisterte die Dan-Anwärterin mit Bravour.

Geprüft wurde Melissa vom Prüfer Sedat Karaman (7. Dan) von unserer Partnerschule in den verschiedenen Bereichen wie Basics, Formen, Ein-Schritt-Kampf, Kicks, Kampf und Bruchtest. Bei den Basics geht es darum die Techniken korrekt, sicher und effektiv auszuführen. Bei den Formen (Poomsae) wird die richtige Abfolge, Exaktheit der Ausführung, sowie Kraft und Dynamik bewertet. Beim Ein-Schritt-Kampf geht es um wirkungsvolle Abwehrtechniken. Der Kampf beinhaltet Technik, Taktik und Schnelligkeit. Beim Bruchtest wird die Durchschlagskraft der erlernten Techniken verlangt.

Durch die intensive Vorbereitung vom TSG-Trainerteam bestand in keinem Bereich für die Sportlerin, die Gefahr, die Prüfung nicht zu bestehen. Konzentriert und sicher absolvierte Melissa die von ihr geforderten Prüfungsaufgaben.
Der Verein TSG Hofherrnweiler-Unterrombach, Abteilung Taekwondo freut sich über eine weitere Dan-Trägerin in ihren Reihen.

Herzlichen Glückwunsch Melissa!

Baden-Württembergische Technik Meisterschaft Taekwondo und Ehrung der TUBW

Der Vorstand der Taekwondo Union Baden-Württemberg (TUBW) Wolfgang Brückel verleiht Sonja Ruf die Ehrennadel in Bronze.

Abteilungsleiterin und Trainerin Sonja Ruf von der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach erhielt für ihre langjährige geleistete Verdienste in der Sportart Taekwondo als Anerkennung die Ehrennadel in Bronze überreicht.

Die diesjährige Baden-Württembergische Poomsae (Technik) Meisterschaft im Taekwondo mit ca. 200 Sportlern fand vergangenen Samstag in Bad-Saulgau statt. Von der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach starteten zwei Sportler. Dieses Turnier ist sehr anspruchsvoll, da auch Sportler, die im Landeskader sind, sowie auch international starten, daran teilnehmen.

Im Paarlauf konnten Denise Ruf und Thomas Fechner einen guten 5. Platz erzielen. Im Einzel erkämpfte sich Thomas Fechner ebenfalls den 5. Platz. Denise Ruf hat leider die nächste Runde nur ganz knapp verpasst. Denise fehlten 0,03 Punkte.

Die Formen sind eine feste Abfolge von Angriff- und Verteidigungstechniken, die gegen einen imaginären Gegner ausgeführt werden. Bewertet wird die richtige Abfolge der Poomsae, die Exaktheit der Ausführung, sowie Kraft und Dynamik der Bewegungen.

Trainerin Sonja Ruf ist mit den Leistungen von Thomas Fechner und Denise Ruf (beide Trainer) sehr zufrieden. Sie konnten Sportler hinter sich lassen und Wettkampferfahrungen sammeln.

Übungsleiter/in für Geräteturnen gesucht

Die TSG sucht für das Geräteturnen einen/eine Übungsleiter/in

Zielgruppe: Schüler der 1. Klasse
Trainingszeit: Montags 17.30 – 19.00 Uhr Weiterlesen

Baden-Württembergisches Kampfturnier im Taekwondo

1x Gold und 3x Silber für die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach

Erfolgreiche Teilnahme der TSG-Sportler beim Taekwondo Kampfturnier

Am Samstag, 12.10.2019 fanden die diesjährigen Baden-Württembergischen Meisterschaften im Taekwondo Kampf (Vollkontakt) in Biberach statt. Die Meisterschaft war mit ca. 320 Sportlern sehr gut besucht. Das Taekwondo-Team der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach war mit vier Sportlern vertreten.

Benjamin Thiele konnte sich mit gerade einmal 6 Jahren bei seinem ersten Wettkampf die Goldmedaille sichern. Benjamin ist damit Baden-Württembergischer Meister Kampf (Vollkontakt) 2019.

Für Miriam Tretter war es ebenfalls der erste Wettkampf. Sie war technisch wie zuvor im Training auf einem sehr hohen Leistungsniveau. Gegen ihre deutlich wettkampferfahrenere Kontrahentin konnte sie sich nicht durchsetzen, sicherte sich jedoch verdient den Titel als Vize-Meisterin.

Deniz Aziret traf im Finale auf einen starken Gegner. Obwohl sich Deniz schnell auf seinen Gegner einstellten konnte, war es zu spät den Rückstand in der verbleibenden Zeit aufzuholen. Der Kampf ging damit sehr knapp verloren. Auch Deniz platzierte sich auf einem guten zweiten Platz.

Rainer Braun musste im Finale gegen den Deutschen Meister und Europameister aus Friedrichshafen antreten. Nach einer insgesamt guten ersten Runde konnte sein Gegner die technische Überlegenheit und Erfahrung in der zweiten Runde ausspielen und den Abstand vergrößern.

Platzierungen: Benjamin Thiele (1. Platz), Miriam Tretter (2. Platz), Deniz Aziret (2. Platz), Rainer Braun (2. Platz).

Die Trainer Pietro Truddaiu und Rainer Braun sind sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Wettkämpfer. Für die TSG-Trainer steht immer der Erfahrungsgewinn und Spaß am Sport im Mittelpunkt. Es waren tolle Leistungen der Sportler. Das Turnier und die einzelnen Wettkämpfe werden jetzt genau analysiert. Danach richtet sich der weitere Trainingsplan. Das gesamte TSG-Taekwondo-Team ist motiviert voranzukommen, auch im Bereich des Wettkampfes.

Die Taekwondo-Abteilung der TSG bietet nunmehr eine spezielle Leistungsgruppe für am Wettkampf interessierte, welche bereits einen gewissen Leistungsstand erreicht haben. So möchte die Abteilung verstärkt auf die individuellen Bedürfnisse im Breitensport eingehen.

Auftritt Reichsstädter Tage von der Showgruppe „Black Pepper Girls and Team“

Zum ersten Mal traten beide Abteilungen (Taekwondo und Tricking) zusammen auf.

Black Pepper Girls: Denise Ruf, Michelle Ruf, Melissa Müller
Team: Thomas Fechner, Deniz Aziret, Markus Müller,
Hannah Abele, Jozefina Gojcaj, Leona Gojcaj, Sonja Ruf
Tricking: Gregor Strunin, Marcel Heberling

Bei der koreanischen Kampfsportart (Taekwondo) werden verschiedene Hand- und Fußtechiken, Formen, Kampf, Akrobatikeinlangen, Selbstverteidigung mit und ohne Waffen, sowie Bruchtest (Das Durchschlagen von Holzbrettern) gezeigt.
Leitung: Sonja Ruf (Taekwondo)

Bei dieser jungen Sportart (Tricking) werden die Techniken aus verschiedenen Kampfsportarten wie Taekwondo, Wushu und Karate mit Elementen des Bodenturnens und des Breakdances vermischt. Die Tricker versuchen Schrauben, Saltos und Kicks innerhalb einer „Combo“ zusammen zu führen und somit eine möglichst ästhetische und powervolle Show zu kreieren.
Leitung: Marcel Heberling (Tricking)

Ein großes Lob an Uwe für das Video, Sonja M. und Tobi für die Bilder, die ihr vom Auftritt gemacht habt. Die Black Pepper Girls and Team sagen „DANKE“ und auch den vielen Helfern im Hintergrund.

 

Black Pepper Girls & Team gemeinsam mit Tricking in Action

 

Sonja Ruf hat Prüferlizenz erworben.

Sonja Ruf ist jetzt Prüferin der Deutschen Taekwondo Union

Die Abteilungsleiterin und Trainerin Taekwondo der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach, Sonja Ruf, Trägerin des 4. DAN, hat an der Sportschule Oberhaching / München den bundesweiten Lehrgang zum Erwerb der Prüferlizenz erfolgreich absolviert.
Unter den 19 Lehrgangsteilnehmern unter Leitung des Bundesreferenten für das Prüfungswesen befanden sich lediglich vier Frauen.

Für Sonja Ruf, die in ihrer Laufbahn bereits mehrmalige Württembergische, Baden-Württembergische und auch Deutsche Meisterin und Deutsche Vizemeisterin wurde, ist dies ein neuer Abschnitt in ihrer Karriere.

„Für die TSG stellt der Erwerb dieses Bundesamtes durch Sonja Ruf einen unmittelbaren Mehrwert da, denn die Sportart Taekwondo erhält durch die gewonnene Flexibilität bei der Abnahme von Kup-Prüfungen (Farbgürtel) und Dan-Prüfung (Schwarzgurt ausschließlich 1. Dan) innerhalb des Vereins einen eindeutigen Mehrwert“, so Vorsitzender Achim Pfeifer, der Sonja Ruf für ihr Engagement dankte und ihr das Vereinsmaskottchen „Hofi“ überreichte.

Dank an die neue Prüferin: Achim Pfeifer überreicht
Sonja Ruf das TSG-Maskottchen

 

Bedeutung für unsere Abteilung von Sonja Ruf

Im August besuchte ich einen Lehrgang zum Erwerb der Prüferlizenz bei der Sportschule in Oberhaching bei München und habe diesen erfolgreich abgeschlossen. Aus ganz Deutschland sind Sportler angereist. Der Lehrgang wurde vom Bundesreferent für das Prüfungswesen (BPR) Wilfried Pixner geleitet. Der Vizepräsident Breitensport der Deutschen Taekwondo Union, Randolf Baldauf begrüßte die Lehrgangsteilnehmer. Der Vizepräsident der DTU appellierte an das soziale Verhalten eines Prüfers. Es gehe darum Kinder, Jugendliche und Erwachsene für diese Sportart zu begeistern und diese positiv zu vermitteln. Alles andere wäre nicht im Sinne der DTU. Auch ist es ein Anliegen der DTU, mehr Frauen für das Prüferamt zu gewinnen.

Die Prüferlizenz ist ein Bundesamt und wird in drei Lizenzstufen unterteilt. Der Prüfer je nach Lizenzstufe, darf im Rahmen dieser Ordnung und der Prüfungsordnung Kup (Farbgürtel)- und Dan-Prüfungen (Schwarzgurt) im gesamten Geltungsbereich der DTU abnehmen.

Für unsere Abteilung bedeutet dies, mehr Flexibilität bei den Gürtelprüfungen. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir uns durch das wöchentliche Training gut kennen. Oft kommt es vor, dass Sportler, vor allem Kinder bei Gürtelprüfungen Angst haben, da ist es Aufgabe des Prüfers durch kompetentes Sozialverhalten entgegen zu wirken. Mir liegt viel daran die Interessen und Zielsetzungen der DTU, die ich persönlich sehr gut finde, aktiv zu unterstützen.

Gürtelprüfung im Taekwondo an zwei Aalener Grundschulen

Sonja Ruf (Trainerin Taekwondo) von der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach nahm Anfang Juli als DTU-Prüferin im Schulsport die Gürtelprüfung an der Grauleshofschule und an der Rombachschule ab. Alle Prüflinge haben erfolgreich die Prüfung bestanden.
Im Oktober 2018 startete das Konzept „Taekwondo im Schulsport“ von der Deutschen Taekwondo Union Jugend mit der DTU Taekwondo-Lehrerin Sonja Ruf an zwei Aalener Grundschulen. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Verein und Schule muss vorhanden sein, damit dieses Konzept von der DTU Jugend auch erfolgreich umgesetzt werden kann. Die Kooperationen zwischen dem Verein TSG Hofherrnweiler-Unterrombach und der Grauleshofschule, sowie der Rombachshule haben bestens funktioniert. 13 Schülerinnen und Schüler von der Grauleshofschule sowie 16 Schülerinnen und Schüler von der Rombachschule haben erfolgreich mit guten und sehr guten Leistungen ihre erste Gürtelprüfung bestanden.
Aufgrund seiner vielfältigen geistigen und vor allem körperlichen Anforderungen dient Taekwondo im besonderen Maße der Gesundheitsentwicklung. Unter pädagogischer Ausrichtung fördert Taekwondo neben der physischen Ausbildung auch eine besondere innere Haltung wie Selbstdisziplin und Selbstvertrauen, Einschätzung und Respektierung eigener/fremder Verletzbarkeit, Verantwortungsbewusstsein, Fairness und Aggressionskontrolle. Es gehört zum geistigen Prinzip des Taekwondo, dass sich der Lernende nicht entmutigen lassen darf, sondern mit Beharrlichkeit, Geduld und mit Unterstützung des Lehrers an der Verbesserung seiner körperlichen und geistigen Fähigkeiten arbeitet.
Zum Prüfungsprogramm gehörten verschiedene Bereiche wie Fitness-Teil, Parcours, Grundtechniken (Taekwondo), Kicks mit dem hinteren, sowie vorderen Bein am Schlagpolster verbunden mit Reaktionsübungen und die Grundlagen der Fallschule.
Die anwesenden Eltern waren über die positive Entwicklung und Leistungen ihrer Kinder überrascht. Sonja Ruf hat in diesem Schuljahr die Schülerinnen und Schüler auf ihren Weg begleitet und sie auf die Prüfung vorbereitet. Voller Stolz nahmen die Schülerinnen und Schüler ihre Urkunde im Empfang. Fazit: Das Konzept der DTU Jugend, sowie die Kooperation Schule/Verein war ein voller Erfolg.

Dieser Bericht erschien am Dienstag, 22.07.2019 in der Tagespresse (Schwäpo Aalen)

 

Der Jahresbericht 2018 von der Abteilung Taekwondo

Die Gesellschaft und damit auch das Lebensumfeld der Menschen, insbesondere von Kindern und Jugendlichen befinden sich in einer Zeit rasanter Veränderungen und zum Teil von großer Schnelllebigkeit. Dies bietet sicherlich Chancen, aber auch Risiken. So geht mit Pluralisierung und Individualisierung von Lebenslagen, steigendem Leistungsdruck und einer fehlgeleiteten gesellschaftlicher Differenzierung nach sozialem Status auch ein zunehmender Werteverfall einher.

Aber Regeln und Grenzen, Selbstdisziplin, Toleranz, Gemeinschaftlichkeit und gegenseitiger Respekt sind Dinge, die für die Zukunft unserer Gesellschaft von großer Bedeutung sind und daher vor allem Kindern und Jugendlichen vermittelt werden müssen.

Taekwondo bietet hier entscheidende Ansatzpunkte, welche zu einer Verbesserung sozialer Verhaltensweisen, sowie zur allgemeinen Gesunderhaltung von Körper und Geist beitragen kann.

Die verschiedenen Ereignisse 2018. Es war so einiges geboten in unserer Abteilung.

Turniere Kampf (Vollkontakt) und Formen (Poomsae), sowie Gürtelprüfungen und Lehrgänge:

Erfolgreiche Teilnahme bei der Württembergischen Meisterschaft Kampf (Vollkontakt) in Ulm. Deniz Aziret souverän Württembergischer Meister 2018 und Johannes Hesko Vizemeister.

 

Johannes Hesko – 1. Platz beim Internationalen Tuttlinger Taekwondo Turnier Kampf

Nach fünf Jahren Turnierpause bei den Formen starten wir erfolgreich bei der Württembergischen Meisterschaft Formen in Korntal-Münchingen.

  1. Platz – Sema Batema
  2. Platz – Rocco Jocham
  3. Platz – Rene Fuchs
  4. Platz – Denise Ruf
  5. Platz – Synchron Team Jugend (Rocco Jocham, Rene Fuchs, Giacomo Geißinger)
  6. Platz – Synchron Team (Denise Ruf und Michelle Ruf, Melissa Müller

Baden-Württembergische Meisterschaft Kampf in Bietigheim-Bissingen. Deniz Aziret Vizemeister.

Deniz in Aktion mit roter Kampfweste

Baden-Württembergische Meisterschaft Formen in Stuttgart.

  1. Platz – Sonja Ruf und Denise Ruf
  2. Platz – Thomas Fechner/Michelle Ruf
  3. Platz – Melissa Müller

Gürtelprüfungen im Frühjahr und Sommer 2018

2018 fanden zwei Gürtelprüfungen in unserer Abteilung statt. Einige Sportler stellten sich der Herausforderung und alle Prüflinge legten erfolgreich ihre Prüfung zur nächst höheren Graduierung ab. Zwei neue Dan-Anwärter in diesem Jahr in unserer Abteilung sind Melissa Müller und Lucas Fuchs. Beide legten die Prüfung zum 1. Kup (rot/schwarz) ab.

Lehrgänge in der Rombachhalle              und                       in                          Wiesloch

Unser Trainerteam freut sich immer auf neue Gesichter. Wir sind eine coole Abteilung und Interessierte sind immer herzlich willkommen.

Foto-Box

TSG Sportlerball          November 2018

 

 

17 Medaillien und ein Pokal für das TSG Poomsae Team Taekwondo

Tolle Leistung des TSG Taekwondo Poomsae Team

Aylin Colak von der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach erkämpfte sich die Goldmedaille im Einzel LK2 Jugend A. Des Weiteren erzielte das TSG-Team elf Silbermedaillien, sowie fünf Bronzemedaillien.

Vergangenen Sonntag fand in Sulz am Neckar die diesjährige Württembergische Poomsae (Formen) Meisterschaft im Taekwondo statt. Insgesamt waren 250 Einzel-Wettkämpfer angetreten. Von der TSG starteten insgesamt zwölf Sportler. Vor allem im Nachwuchsbereich hat das Trainerteam der jüngsten Abteilung der TSG hervorragende Arbeit geleistet. Mit 12 Startern insgesamt 17 Medaillien zu erkämpfen kann sich sehen lassen.

Aylin Colak erkämpfte sich außer der Goldmedaillie noch Bronze im Synchron LK2 Jugend. Sema Batema LK2 Einzel Senioren – 2 Platz, Deniz Aziret LK2 Jugend B – 2 Platz, Marietta Kolb LK2 Einzel Jugend A – 2 Platz, Sonja Müller LK2 Einzel Master – 3 Platz. Thomas Fechner LK1 Einzel Senioren erkämpfte sich die Bronzemedaille und konnte einige Kader-Wettkämpfer hinter sich lassen. Denise Ruf LK1 Senioren und Michelle Ruf LK1 Jugend A mussten hauptsächlich gegen Wettkämpfer vom Kader antreten. Beide verpassten eine Platzierung, konnten aber ihre Leistung gegenüber dem Vorjahr verbessern.

Das Synchron Team Celina Benz, Leara Hiba, Antonia Meinert LK2 Jugend – 2 Platz. Das zweite TSG Synchron Team Aylin Colak, Romy Hirsch, Marietta Kolb LK2 Jugend – 3 Platz. Im 5 Team LK2 Jugend erkämpften sich Celina Benz, Leara Hiba, Romy Hirsch, Marietta Kolb und Antonia Meinert den 2 Platz.

Am Schluss des Turniers gab es noch eine große Überraschung für die Sportler. Die TSG erzielte in der Mannschaftswertung LK2 einen tollen 3. Platz.

Das siebenköpfige TSG Trainerteam wird weiter an ihrem Konzept der Nachwuchsförderung, sowie der Weiterentwicklung der Fortgeschrittenen arbeiten. Die Formen (Technik) Trainer Sonja Ruf und Thomas Fechner, sind bereits in der Überlegung und Planung, wie die Förderung der Sportler noch besser umgesetzt werden kann.

 

   Das TSG Poomsae Team

Eröffnung des Turniers                                   Paar Team (Denise Ruf/Thomas Fechner)                               Michelle Ruf

Michelle Ruf                                   Michelle Ruf                                                                             Deniz Aziret – Siegerehrung

Paar Deniz Aziret/Aylin Colak                                           Sonja Müller                                                                                   Siegerehrung

Synchron Team – Celina Benz,                                     Synchron Team – Marietta Kolb,                                             Siegerehrung

Leara Hiba, Antonia Meinert                                       Romy Hirsch, Aylin Colak

5 Team – Marietta Kolb, Romy Hirsch, Leara Hiba, Antonia Meinert, Celina Benz                                           Siegerehrung

   Sema Batema – Siegerehrung

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH VON DER GESAMTEN ABTEILUNG TAEKWONDO

 

Gürtelprüfung – Abteilung Taekwondo

Vor kurzem fand unsere erste Gürtelprüfung im neuen Jahr statt. Alle Prüflinge haben mit guten und sehr guten Leistungen bestanden. Zahlreiche Sportler unserer Abteilung zeigten ihr Können unserem Prüfer Bernhard Güntner von der DJK-SV Ellwangen. Stolz nahmen die Taekwondo-Sportler ihre Urkunde in Empfang.

Herzlichen Glückwunsch vom Trainerteam und der gesamten Abteilung.