#TSG1899 – Patrick Faber und Max Discher Lehrgangsbeste

TSG-Spieler erwerben die Trainer-B-Lizenz

Vom Eignungstest über Grund-, Aufbau- und Profillehrgang bis zum Prüfungslehrgang hat es zwei Jahre gedauert – nun haben die Landesligaspieler der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach, Patrick Faber und Max Discher, die Fußballtrainer B-Lizenz erworben. Auch Erste Hilfe – Kurse und die komplette Schiedsrichterausbildung waren Bestandteil der Lizenzerlangung.

Geprüft wurden in der Sportschule Ruit im Rahmen des abschließenden fünftägigen Prüfungslehrgangs neben der Praxis in Form der Vorstellung des Eigenkönnens und einer analysierenden Lehrprobe auch schriftliche und mündliche Theorie.

Die Lizenz berechtigt zur Übernahme von Trainertätigkeiten bis zu den Oberligen im Erwachsenen- und Jugendbereich.

Passend zur Tabellensituation in der Landesliga konnte sich Patrick Faber von den 19 Absolventen als Lehrgangsbester auszeichnen – dicht gefolgt von seinem Mannschaftskameraden Max Discher, der als zweitbester abschloss.

Die TSG-Spieler Max Discher (links) und Patrick Faber haben die Trainerlizenz erlangt.

 

Landesliga SV Ebersbach/Fils

In einer spannenden Landesliga-Partie unterlag die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach dem SV Ebersbach/Fils mit 1:2. Nach der Führung von David Weisensee drehten Caglar Celiktas und Vincenzo Parinello im VR-BANK Sportpark das Spiel zugunsten der Gäste.

Es war ein Nachholspiel vom Dezember 2017 das die Zuschauer am Sauerbach zu sehen bekamen. Die Partie begann sehr gut für die Jungs von Benjamin Bilger und Mischa Welm. Bereits in der elften Minute gingen die Jungs aus der Weststadt in Führung. Philipp Leister erkannte die Situation sehr schnell und bediente mit einem tollen Pass David Weisensee. Tomislav Ivezic verschätzte sich und konnte den Ball nicht klären. Weisensee nutzte die Chance eiskalt aus und erzielte das 1:0. Dieser Treffer sollte den Jungs der TSG Selbstvertrauen geben. Doch er weckte aus Ebersbach auf. Das Team von Dimko Radovjevic übernahm in der Folgezeit mehr und mehr das Spiel. Die TSG verlor einfache Bälle. Caglar Celiktas übernahm den Taktstab. Die TSG bekam den SVE-Kapitän nicht in den Griff. In der 34. Minute konnte Celiktas ausgleichen. Denis Burkert hatte bei diesem abgefälschten Schuss keine Abwehrmöglichkeit. Beim Stande von 1:1 wurden die Seiten gewechselt. Benjamin Bilger brachte früh in Durchgang zwei Pascal Weidl für Max Blum. Zuletzt erzielte Weidl den Siegtreffer beim Duell in Weilimdorf. Gegen Ebersbach sollte es aber nicht klappen. Weidl musste nach einer unglücklichen Abwehraktion kurze Zeit später verletzt vom Feld. Jeton Avduli ersetzte ihn. Ebersbach war im zweiten Durchgang überlegen. Hatte mehr vom Spiel, war aggressiver in den Zweikämpfen und störte den Aufbau der TSG frühzeitig. So auch in der 55. Minute. Denis Burkert spielte Hannes Borst im Mittelfeld an. Ebersbach presste früh und eroberte den Ball bereits im Mittelfeld. Die TSG konnte die Lücken in der Defensive nicht mehr zustellen. Vincenzo Parinello stand parat und versenkte locker zum 1:2. Julian Köhnlein hatte auf der anderen Seite den Ausgleich auf dem Fuß. Denis Burkert verhinderte mit einer schönen Parade das 1:3 für die Gäste, sodass es am Ende beim 1:2 blieb.   

TSG: Burkert – Weiland (56. Horlacher), Rief, Leister, Christlieb, Borst (66, Kuhn), Ganzenmüller, Weisensee, Köhnlein, Blum (51. Weidl/73, Avduli), Groiß. 

Tore: 1:0 Weisensee (11.), 1:1 Celiktas (34.), 1:2 Parinello (55.)