TSG Außenseiter in Runde zwei

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombachempfängt am Samstag um 15.30 Uhr den Göppinger SV aus der Oberliga zur zweiten Runde im Verbandspokal.

Über einen ähnlich spannenden Ausgang wie am vergangenen Wochenende dürfte sich Coach Patrick Faber am Samstag sicherlich freuen. Das würde nämlich bedeuten, dass seine Mannen im Spiel gegen ein Spitzenteam der Oberliga bis zum Ende um den Sieg mitspielen würden. Nachdem die Sauerbachkicker in Runde eins nach einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung noch zittern mussten, besorgte Eigengewächs Julian Köhnlein in der Nachspielzeit den vielumjubelten Siegtreffer gegen den klassentieferen Landesligisten aus Weilimdorf.

In Runde zwei wartet nun mit den Göppingern ein anderes Kaliber. Der Sportverein aus der Handballhochburg besiegte den Neuverbandsligisten aus Geislingen in Runde eins souverän mit 3:0 und dürfte in seiner Planung noch eine längere Pokalreise eingeplant haben. Dabei hat der GSV gleich eine ganze Reihe an gefährlichen Offensivleuten zur Verfügung und ist nicht von einem einzigen überragenden Mann abhängig. Mit „nur“ zwölf Saisontoren in der abgelaufenen Oberligasaison war Gentian Lekaj Toptorjäger der Göppinger. Dennoch spielte das Team von Trainer Gianni Coveli im vorderen Drittel der Oberliga mit und beendete die Saison auf Position sechs.

Der Verbandsligist aus dem Aalener Westen blickt nach seiner starken Vorbereitung hingegen ebenfalls optimistisch auf das Spiel am Samstag im heimischen VR Bank-Sportpark. Nach zwei Siegen und einem Remis aus drei Testspielen glückte am vergangenen Samstag auch der Pflichtspielauftakt, als man den Landesligisten Weilimdorf mit 4:3 besiegte. Unter der Woche besiegte die TSG den Bezirksligisten aus Schnaitheim dann souverän mit 5:1. Auch auf seine Neuzugänge kann sich das Trainergespann Faber/Ruppert in dieser frühen Phase der Saison verlassen.

Defensivspieler Fabian Janik, vormals in Dorfmerkingen aktiv, ist bereits fester Bestandteil der jungen Truppe und absolvierte auch in der ersten Pokalrunde 90 Minuten. Der aus der zweiten Mannschaft zurückgekehrte David Weisensee feierte mit einem Tor im selben Spiel ebenfalls einen gelungenen Einstand. Ebenso war auch Simon Lechleitner in der Vorbereitung bereits mit einem Treffer erfolgreich. Da auch alle Leistungsträger weiterhin am Sauerbach über den Sommer hinaus bleiben, steht der Kader des Verbandsligisten wohl personell besser da als in der abgelaufenen Spielzeit.

Verzichten muss Trainer Patrick Faber am Samstag allerdings auf einige dieser Leistungsträger. So fehlen voraussichtlich Hannes Borst, Nicola Zahner, Veljko Milojkovic Magnus Haas und Jonas Keller. Dennoch wird sich die Truppe einiges ausrechnen, wenn es dann am Samstag um 15.30 Uhr im VR Bank-Sportpark um den Einzug in die dritte Runde geht.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.