Köhnlein-Traumtor sichert Faber-Elf Punkt

Beim Spitzenteam aus Holzhausen sichert sich die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach nach erneut starker Leistung einen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.

In zufriedene Gesichter konnte der Trainer der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach blicken, als feststand, dass man im zweiten in Serie punktete. Zuvor hatte sein Team trotz zahlreicher Ausfälle über 90 Minuten eine starke Vorstellung geboten und den FC Holzhausen an den Rande einer Niederlage gedrängt.

Ohne zahlreiche verletzte und kranke Spieler, darunter Spielmacher Nicola Zahner und Stabilisator Hannes Borst, trat die Elf aus der Weststadt beim FC Holzhausen an. In der Offensive rutschten Veljko Milojkovic, Maxi Blum und Julian Köhnlein ins Team, in der Defensive Magnus Haas. Von Beginn an präsentierte sich die TSG mutig und setzte früh Akzente. Nach nur vier Minuten kam der Ball auf dem Flügel zu Julian Köhnlein, der aus extrem spitzen Winkel von der Strafraumgrenze zu einem Lupfer ansetzte, der sich am langen Pfosten ins Tor senkte – ein absolutes Traumtor.

Auch in der Folge waren die Weilermer das bessere Team und verpassten mehrfach das 2:0. Zweimal vergab Veljko Milojkovic, der noch unter der Woche in Heiningen getroffen hatte. Auch der Siegtorschütze vom Spiel am Mittwoch Daniel Rembold hätte mit etwas mehr Fortune erhöhen können. Holzhausen zeigte dann kurz vor der Pause, wieso es in der Tabelle so weit oben steht. Aus dem Nichts glich das Spitzenteam mit seiner ersten echten Chance aus. Nach einem Eckball versenkte Oberle die Kugel im Netz.

Die junge TSG-Mannschaft musste diesen Schock erstmal verdauen und hatte nach dem Seitenwechsel eine zehnminütige Drangphase der Hausherren zu überstehen. Mit der Zeit erlangte Hofherrnweiler-Unterrombach das Heft des Handelns allerdings zurück und kam wieder vermehrt zu Chancen. Mitte der zweiten Hälfte verwehrte der Schiedsrichter der TSG dann einen Strafstoß. Auch in der Schlussphase überzeugte die Faber-Elf und spielte auch weiter auf drei Punkte. Jonas Herbst kam dabei noch zu seinem Verbandsligadebüt. Zwar gelang dem Auswärtsteam kein Tor mehr, mit dem 1:1 holte man aber sicherlich einen Punkt gegen den Favoriten, mit dem vor dem Spiel nicht viele Konkurrenten gerechnet hätten. Mit dem Punkt in Holzhausen sichert die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach den neunten Tabellenplatz ab. Holzhausen bleibt vorerst auf Tabellenplatz drei, hat aber noch ein Spiel in der Hinterhand und könnte sich so den Relegationsplatz zurückholen.

Für die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach geht es am nächsten Mittwoch zuhause gegen Türkspor Neu-Ulm. Um 19 Uhr steht dann im VR Bank-Sportpark eine entscheidende Partie im Kampf um den Klassenerhalt an.

Tore: 0:1 Köhnlein (4.), 1:1 Oberle (45.)

TSG: Tentonis – Horlacher, Rief, Christlieb, Schwarzer – Haas, Rembold (54. Rieger), Blum (67. Schiele), Köhnlein (84. Herbst), Serejo – Milojkovic

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.