Schiele und Haas sichern Heimsieg

Nach dem bereits feststehenden Klassenerhalt spielt die TSG gegen Heimerdingen einen kontrollierten 2:0-Sieg heraus.

Nachdem die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach bereits in den letzten Wochen starke Leistungen gezeigt und mit zahlreichen Siegen den Klassenerhalt eingetütet hatte, ließ das Team von Coach Patrick Faber auch gegen den TSV Heimerdingen nichts anbrennen. Mit dem Rückenwind des seit der letzten Woche feststehenden Klassenverbleibs spielte sich die Mannschaft aus der Weststadt einen ungefährdeten 2:0-Heimsieg heraus.

Dabei waren einige Spieler in den Reihen der Gastgeber angeschlagen. Julian Köhnlein etwa nahm zunächst auf der Bank Platz. Davon unbeeindruckt starteten die Sauerbachkicker stark in die Partie. In der Anfangsphase spielte sich die TSG einige gute Möglichkeiten heraus. Ein echter Hochkaräter war allerdings nicht dabei. Aber auch der Abstiegskandidat aus Heimerdingen versteckte sich zu Beginn nicht und näherte sich dem TSG-Tor einige Male an. Nach gut 25 Minuten schlug Nicola Zahner dann einen Ball über die Heimerdinger Abwehr. Das Spielgerät landete rechts im Strafraum bei Benjamin Schiele, der zum 1:0 für Hofherrnweiler-Unterrombach vollendete.

In der Folge spielten die Platzherren weiter nach vorne und suchten die frühe Entscheidung. Zehn Minuten nach dem Führungstreffer brach Jonas Christlieb über seine linke Seite durch und schlug die Kugel in die Mitte auf Dani Serejo, der clever mit dem Kopf auf Haas weiterleitete. Der Defensivspieler ließ sich frei vor dem Tor nicht zweimal bitten und köpfte zum 2:0 ein. Vor der Pause hatte Valentyn Podolsky für die Gäste noch einmal die Chance zum Anschluss, der Ball strich aber knapp am TSG-Gehäuse vorbei. Die Führung zum Halbzeitpfiff ging für Hofherrnweiler-Unterrombach allerdings in Ordnung.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie merklich. Die gut 200 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz in der Weststadt konnten kaum noch gefährliche Offensivaktionen bejubeln. Hofherrnweiler-Unterrombach verwaltete das 2:0 clever. Heimerdingen schien sich allerdings ebenfalls mit dem Ergebnis abgefunden zu haben, was die Sache für die TSG-Akteure deutlich erleichterte. Einzig der eingewechselte Veljko Milojkovic kam zu einer nennenswerten Chance. Nach etwa 75 Minuten scheiterte der Angreifer aber mit dem Außenrist am gut parierenden TSV-Schlussmann Maik Riesch. Weitere Kontergelegenheiten vergab die TSG in der Schlussphase.

Am Ende geht das Ergebnis völlig in Ordnung. Heimerdingen wird den Abstieg nicht mehr verhindern können. Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach zeigte wieder eine konzentrierte Leistung und zementierte den siebten Tabellenplatz. Mit nun 55 Punkten spielt das Team von Patrick Faber und Marc Ruppert eine überragende Saison. Mit einem einstelligen Tabellenplatz konnte nach den Ergebnissen der letzten beiden Spielzeiten niemand rechnen. Weiter geht es für die junge Truppe aus der Weststadt am Donnerstag in Friedrichshafen, wo es um 15 Uhr um die nächsten drei Punkte geht.

Tore: 1:0 Schiele (25.), 2:0 Haas (35.)

TSG: Tentonis – Horlacher, Christlieb (70. Schneider), Rief, Schwarzer – Haas, Rembold (66. Avduli), Zahner, Rieger (60. Köhnlein) – Serejo (64. Milojkovic), Schiele

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.