TSG eröffnet Platz mit großem Festakt

Mit einem breiten Rahmenprogramm eröffnete die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach vor dem Spiel gegen die TSG Tübingen ihren neuen Sportplatz.

Die Verantwortlichen der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach hätten sich wohl keinen besseren Tag für die Eröffnung des neuen Sportplatzes aussuchen können. Bei im Vergleich zu den letzten Wochen angenehmen Temperaturen konnte der Weststadtclub den ganzen Tag über mehrere hundert Menschen begrüßen. Bei Weißwurstfrühstück und Blasmusik ab 11 Uhr konnten die anwesenden Gäste den Start in den ereignisreichen Tag bei der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach genießen. Vor dem Spiel der ersten Mannschaft gegen die TSG Tübingen führten Pastoralreferent Wolfgang Fimpel und Pfarrer Astfalk die Platzsegnung durch. Anschließend bedankte sich der Vereinsvorsitzende Achim Pfeifer bei allen Partnern, die die TSG bei der Sanierung des mittlerweile auch überregional bekannten „Maulwurfplatzes“ unterstützt hatten.

Gemeinsam mit dem zweiten Vorsitzenden Klaus Krehlik, Thomas Wagenblast (CDU-Fraktion im Aalener Gemeinderat), Markus Braunger (Kreissparkasse Ostalb) und Alexander Schaal (Gartenbau Moser) eröffnete er den Platz dann auch offiziell. „Die TSG kann mit ihrem ureigenen Zusammenhalt noch viel erreichen. Dieser Schritt darf nur eine Zwischenstation sein“, so Pfeifer. Gleichzeitig thematisierte der Vorsitzende auch die fehlenden Platzkapazitäten des Vereins. „Wir als Verein wachsen und fordern endlich das Recht zur Nutzung städtischer Plätze, da weiterhin der einzige Verein sind, dem das bisher verwehrt ist.“ Die Platzeröffnung gelte für Pfeifer allerdings als Symbol für die Versöhnung unter den Vereinen in der Sportstadt Aalen. „Wir haben uns längst ausgesprochen“, fügte Pfeifer hinzu.

Unter den Anwesenden befanden sich an diesem Tag etwa der CDU Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter und Stadtrat Hartmut Schlipf. Zwar gelang es der ersten Mannschaft der TSG im Spiel gegen die TSG Tübingen nicht, die Oberhand zu behalten, jedoch tat dies der Stimmung kaum einen Abbruch. Auch im Anschluss bot sich den Zuschauern und Gästen noch ein buntes Rahmenprogramm. Mit Gegrilltem, Burgern und Getränken aller Art ließ man bei der TSG den lauen Sommerabend ausklingen. Die Band „TwoRock“ sorgte dabei für die musikalische Begleitung.

„Das war ein großer Tag für die TSG. Wir sind hochzufrieden und freuen uns, dass wir so viele Menschen bei uns begrüßen konnten“, erzählt Achim Pfeifer.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.