Ausgeführte Arbeiten

 

Kunstrasen

Am 30.10.2009 wurde der Kunstrasen am Bohnensträßle eingeweiht.

Der Kostenrahmen betrug 950.000 €. Durch Eigenleistungen der TSG konnten die tatsächlich entstandenen Kosten auf 875.000 € reduziert werden.


Technische Daten
Spielfeldgröße:             100 x 68 m
Fläche Kunstrasenbelag: 7.280 m²
Umlaufende Pflasterfläche: 1.460 m²
Länge Ballfangzaun: 190 m
Bodenabtrag (einschl. Oberboden): ca. 6.000 m³
Bodenauftrag (Wiedereinbau und Lieferung: ca. 7.600 m³


Ausstattung Spielfeld
Flutlichtanlage
Beregnungsanlage
Ballfang und umlaufende Barriere
Doppelgarage als Abstell- und Technikraum

TSG-Turnhalle

Dacheindeckung mit Betondachsteinen und einer Unterspannbahn.
Anbringung von Regenrinnen und Regenfallrohren in Titanzinkblech.
Heizung umgestellt von herkömmlichen Heizkörpern auf eine Deckenstrahlplattenheizung.
Erneuerung der Beleuchtung in der Halle (800 Lux) und auf der Bühne.
Entfernung der Glasbausteine und Einbau neuer Fenster (U-Wert 1,3 W/m² K).
Anbringung einer ballwurfsicheren, abgehängten Decke einschließlich Wärmedämmung Einbau einer Multifunktionsschaukelschiene als Halterung für neue Benz-Geräte.
Die Mauer zum Sportplatz wurde mit einer Nadelvliesprallschutzwand versehen.
Der Parkettbelag auf der Bühne wurde abgeschliffen und neu versiegelt.
Neuer Bühnenvorhang.
Decke und Wände wurden gestrichen

Neubau Umkleidebereich - Umkleide 6 und 7 und Schiedsrichterumkleide

Massivmauerwerk mit 20 cm Kalksteinwänden und Wärmedämmerverbundsystem
Decke mit Stahltrapezblechprofilen
Flachdacheindeckung mit zweilagiger Bitumenabdichtung
Titanzinkbleche und Titanzinkregenfallrohre
Pro Duschraum sechs Duschplätze und ein WC
Räume wandhoch gefliest, Flur- und Treppenbereich mit Silikat Scheibenputz

Flachdach

Der gesamte Flachdachbereich des TSG-Gebäudes über dem Gymnastiksaal, den Umkleideräumen, den WC´s und der Kegelbahn wurde saniert. Die Ausführung erfolgte mit einer Dampfsperre, Wärmedämmung 160 mm, zweilagiger Bitumenselbstklebebahn. Die alten Lichtkuppeln wurden durch wärmegedämmte, dreischalige Lichtkuppeln ersetzt.

Heizungsanlage

Die neue Heizungsanlage besteht aus:

150 kW Pelletskessel KWB Powerfire, Regeneratives Brennsystem mit Einschubfeuerung und Rotationsrost. Die Pelletseinbringung erfolgt über ein Flachstrahlrührwerk 4, 5 Meter im Durchmesser und Knickschnecke.

4500 Liter Pfufferspeicher, Schichtlade und Entladespeicher mit speziellen Lanzen um die Schichtungen im Speicher stets optimal zu halten. Die Pfufferspeicher dienen zur Aufnahme von Sonnenenergie und zum schonenden Betrieb des Pelletskessels.

21 m² Solarkollektorfläche Solvis mit Sunselect Beschichtung zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung.

Das Frischwasser wird über eine Solvis Auqa Vital Station erzeugt.
98 Liter/Minute werden hier im Durchlauf erzeugt um genügend Warmwasser zur Verfügung zu stellen. Warmes Wasser wird stets frisch erzeugt so wie es benötigt wird. Somit hat man optimale hygienische Bedingungen auch nach längerer Nutzungspause.

Der Pelletslagerraum hat eine Füllmenge von 30 Tonnen - dies entspricht ca. 15.000 Liter Heizöl.

Durch die Umstellung auf Pellets werden jährlich 110 Tonnen CO2 eingespart.

Photovoltaikanlage

Die Installation von 126 Stück Bosch Solar Modulen c-Si M 60 mit 34, 78 KWp soll einen jährlichen Ertrag von ca. 10.000 € erbringen.

WC-Anlagen

Die WC-Anlagen waren über 30 Jahre alt. Sowohl die Fliesen als auch die Sanitärausstattung waren nicht mehr zeitgemäß. Neue Leitungen und bedarfabhängige Druckspühler wurden eingebaut. Wände und Boden wurden neu gefliest. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren wurde ein behindertengerechtes WC eingebaut.

Neue Garagen / Außenbereich

Die neue Pelettsheizung und das Pelettssilo wurden in vorhandene Garagen eingebaut. Dadurch war es notwendig zwei Feritggaragen 6 x 3 m und eine Fertiggarage 7,20 x 3 m zu erstellen.

Der Außenbereich bei den Garagen und entlang der Südseite des Gebäudes wurden befestigt. Der Biergarten der Gaststätte einschließlich Spielplatz wurden neu gestaltet.

Zysterne

Die Heizungsanlage wurde von Heizöl auf Pelletts umgestellt. Der Öltank (80.000 Liter) wurde gereinigt und als Zysterne für Regenwasser umgerüstet. Hiermit werden die Rasenplätze und die Tennisplätze bewässert.

Sonstige Maßnahmen

Am Gebäude wurden teilweise neue Fassadenanstriche angebracht. In mehreren Bereichen wurden die Elektroinstallation und die Beleuchtung erneuert und neue abgehängte Decken montiert.