Taekwondo AG an der Grauleshofschule im zehnten Jahr

Trainerin Sonja Ruf von der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach 1899 e.V. gibt regelmäßig zwei Mal im Jahr eine Taekwondo AG an der Grauleshofschule.

Die Taekwondo-AG ist jetzt bereits im zehnten Jahr und gehört zum festen Bestandteil des Schulangebots an AG`s. An der TKD-AG können Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse teilnehmen. Die TKD-AG umfasst zehn Trainingseinheiten mit je 60 Minuten/pro Einheit.  
Anfang Januar absolvierten zehn Kinder erfolgreich ihre letzte Trainingseinheit und wurden mit einer Urkunde für ihre erbrachten Leistungen belohnt. Anfangs wurden die Basics (Grundtechniken), sowie die verschiedenen Abwehrtechniken mit den Händen und Füßen geschult. Die Schüler wurden dort nicht nur spielerisch zu gesunder Bewegung angeleitet. Stille Kinder werden ermutigt, sich mehr zuzutrauen, hyperaktive Kinder lernen sich in eine Gruppe einzufügen und Rücksicht auf andere zu nehmen. Taekwondo ist gut für die körperliche und geistige Fitness. Ausdauer, Beweglichkeit, Koordinationsfähigkeit, Kraft, Schnelligkeit sind nur einige Aspekte die diese Sportart zu bieten hat. Was viele nicht unbedingt gleich mit Taekwondo verbinden, ist das Trainieren von Koordination. Ein wichtiger Bestandteil der koreanischen Kampfkunst. Die Kampfsportart Taekwondo bietet Wettkämpfe in den Bereichen  Kampf (Vollkontakt) und Poomse (Formen). Des Weiteren wurden verschiedenen Falltechniken in Verbindung mit einfachen Selbstverteidigungstechniken trainiert. Highlight bei den Schülern ist immer das Trainieren mit Kampfwesten. Was den Kindern auch großen Spaß macht und manche teilweise über sich hinauswachsen ist das Trainieren zur Verbesserung der Sprungkraft. In den zehn Trainingseinheiten konnte das breite Spektrum der koreanischen Kampfsportart den interessierten Schülern präsentiert werden. Die nächste TKD-AG startet im zweiten Schulhalbjahr.