Ostalbiade der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach lockt 88 Kids in die Weststadt

 

Am vergangenen Sonntag war es wieder so weit. Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach richtete inzwischen schon traditionell im Rahmen ihrer TSG Tage die Ostalbiade für den Leichtathletiknachwuchs aus. 88 Jungen und Mädchen, hauptsächlich im Alter zwischen fünf und zehn Jahren wuselten ab 14 Uhr bei bestem Sommerwetter voller Vorfreude auf dem Sportgelände des VR Bank-Sportparks umher. Die jungen Athleten kamen dabei aus vielen verschiedenen Vereinen aus dem Umkreis Aalen, aber es wurden neben den Vereinen auch Schulen eingeladen, was der Förderung des Sports in der Schule zu Gute kommen soll. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Organisatoren Franka Jaros und Simone Weiland gingen die Kids in die im Vorfeld eingeteilten Teams von sechs bis zwölf Teilnehmern  zusammen. Hierbei entstehen teilweise bunt zusammengewürfelte Teams aus Kindern von unterschiedlichsten Vereinen, denn im Mittelpunkt der Kinderleichtathletik, nach welchem Prinzip die Ostalbiade veranstaltet wird, steht der Mannschaftsgedanke. Kein Kind kämpft für sich um eine gute Einzelleistung, sondern nur eine starke Mannschaft kann gewinnen. Nachdem die Teams also zusammengefunden hatten und der Riegenführer sich einen ersten Überblick verschafft hatte, ging es endlich los. Die Kinder konnten nun zeigen, was in ihnen steckt. Alle unter acht Jahren bei den Disziplinen 30 Meter-Hindernislauf, Zielweitsprung und dem beidarmigen Stoßen. Alle zwischen acht und zehn bei der Weitsprungstaffel, beim Medizinball-Stoßen und dem 30 Meter-Hindernislauf. Das sind die Disziplinen, die man seit 2013 nach dem neuen Wettkampfsystem des DLV zur Kinderleichtathletik durchführt und fördert. Mit dem Wettkampfsystem für Kinder will der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mehr Kinder in den Altersklassen U8 und U10 für diesen abwechslungsreichen Sport begeistern. Den jungen Athleten machten die Stationen trotz der heißen Temperaturen sichtlich Spaß. Einen Teil dazu beigetragen hat sicherlich auch die willkommene Stärkung in Form von frischen Äpfeln, die den Kindern zur Verpflegung für "zwischendurch" bereitgestellt wurden. Zum Abschluss eines anstrengenden Wettkampfes mobilisierten alle dann nochmals ihre Kräfte, stand doch noch ein Highlight auf dem Programm. Der Team-Biathlon beschließt traditionell die Ostalbiade und bringt immer wieder eine besondere Stimmung. Dabei müssen die Kinder in ihren Teams eine Laufrunde absolvieren und anschließend mit Bällen versuchen circa zwei Meter entfernte Hütchen von einer Bank zu schießen. Für jedes stehen gebliebenes Hütchen muss im Anschluss sofort eine Strafrunde gelaufen werden, bevor die nächsten Zwei der Mannschaft losdürfen. Durch die lautstarke Anfeuerung der vielen Eltern entstand auch in diesem Jahr wieder eine tolle, begeisternde Stimmung, wodurch die Kinder nochmals tolle Leistungen zeigen konnten. Nachdem dann alle erschöpft aber glücklich auch den Team Biathlon hinter sich gebracht hatten, ging es an die Siegerehrung.  Alle elf Teams, die am Start waren bekamen Urkunden und tolle Geschenke, die durch den Sponsor Stuckateurbetrieb Jaros möglich gemacht wurden. Die Ehrung wurde durch TSG Vorstand Achim Pfeifer durchgeführt und alle Sportler und Sportlerinnen erhielten ihren wohlverdienten Applaus.