SV Auersmacher

 

Auersmacher ist ein Ortsteil der Gemeinde Kleinblittersdorf und liegt im südlichen Zipfel des Saarlandes. Der saarländische Ort hat derzeit etwas mehr als 2500 Einwohner und kann deshalb getrost als Dorf bezeichnet werden. Nur einen Steinwurf von Auersmacher entfernt, verläuft die Bundesgrenze zum deutschen Nachbarland Frankreich (Departement Lothringen). Die Landeshauptstadt des Saarlandes, Saarbrücken, liegt nur ca. 15 Kilometer von Auersmacher entfernt. Der ortsansässige Sportverein wurde 1919 gegründet und feiert somit 2019 sein 100-jähriges Bestehen. Die Vorbereitungen für dieses Großereignis laufen bereits auf Hochtouren. Der Sportverein Auersmacher (kurz: SVA) gehört zweifelsohne zu den traditionsreichsten und auch zu den erfolgreichsten Vereinen im Saarland. Die 1. Mannschaft spielt schon seit Jahrzehnten mindestens in der höchsten saarländischen Liga. In der Vergangenheit gelang sogar dreimal der Aufstieg in die überregionale Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland, in der der SVA 1978/79, von 1995 bis 1998 und zuletzt von 2009 bis 2011 spielte. Der Sportverein verfügt über einen Naturrasen und einen Kunstrasenplatz. Beim SVA sind derzeit 4 aktive Mannschaften Woche für Woche am Ball. Dazu gesellen sich 19 Jugend- und 2 AH-Mannschaften (AH-A und AH-C). Bundesweit fand der SV Auersmacher bereits in den 1980-er-Jahren regelmäßig Erwähnung. Mit Heinz Werner pfiff nämlich ein Schiedsrichter aus Auersmacher insgesamt 65 Erst- und 60 Zweitligaspiele. Der Ehrenspielführer der deutschen Fußballnationalmannschaft, Fritz Walter, ist Ehren-mitglied des SV Auersmacher. Der berühmteste Sohn des Dorfes sorgt seit Jahren in der 1. Fußball-Bundesliga und in der Nationalmannschaft für Furore. Jonas Hector vom 1 .FC Köln spielte noch bis zu seinem 20. Lebensjahr beim SVA und war wichtiger Bestandteil der letzten Meister-mannschaft im Jahr 2009. 2010 zog es ihn dann hinaus in die große weite Fußballwelt und noch heute sitzen alle Saarländerinnen und Saarländer (die Auersmacher sowieso!) bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft fasziniert vor den Fernsehgeräten und bewundern den Auersmacher Bub. Hector verbringt noch heute viele freie Wochenenden in seiner Heimat und stattet dabei natürlich auch den Fußballern traditionell einen Besuch ab. Im Kader des SV Auersmacher für den Supercup steht mit Dieter Hector schon seit Jahren der Onkel von Jonas Hector.
Der SV Auersmacher gewann im Sommer 2017 zum 5. Mal in Folge den AH-A-Saar-landpokal und nimmt deshalb 2018 auch zum 5. Mal in Folge am AH-Supercup teil. Leider kamen die Saarländer bisher noch nie über die Vorrunde hinaus, was, Gerüchten zu Folge, unter anderem an einer nicht unbedingt leistungsfördernden Vorbereitung zwischen den Spieltagen Freitag und Samstag liegen könnte. Im Saarland wird eben gerne gefeiert und nicht umsonst gelten die Auersmacher als "Meister der 3. Halbzeit". Am meisten leidet die Qualität der Mannschaft aber regelmäßig an den Absagen wichtiger Leistungsträger, die zwar am Gewinn des Saarlandpokals noch maßgeblich beteiligt sind, aus unterschiedlichen Gründen aber am ein paar Tage später stattfindenden Supercup nicht teilnehmen. Bei den Verantwortlichen der Auersmacher AH wünscht man sich deshalb nichts mehr, als in annähernd bester Besetzung zur Endrunde zu fahren, um endlich auch mal in die Finalrunde einzuziehen. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich 2018. Der SV Auersmacher freut sich schon jetzt auf 3 schöne Tage in Aalen-Hofherrnweiler und wünscht den Veranstaltern viel Erfolg!